Online
27.10.2020

Was einen erfolgreichen Onlineshop ausmacht

Verfasst von: Jana Niedick, Kreation

Der Onlinehandel ist in Deutschland mittlerweile nicht mehr wegzudenken und boomt in Zeiten von Corona mehr als je zuvor. Bereits im Vorjahr belief sich der Umsatz im B2C-E-Commerce in Deutschland um 59,2 Milliarden Euro. Zeit, sich auch ein Stück vom Kuchen abzuholen! Doch mit dem bloßen Online bringen eines Shops ist der Erfolg im Netz nicht garantiert. Heute wollen wir dir Tipps an die Hand geben, womit dein Webshop auch zu einem erfolgreichen Onlineshop wird.

Ein gut ausgewähltes Sortiment

Die Konkurrenz im WWW schläft natürlich nicht. Sie ist sogar ungleich größer als die aus dem stationären Handel. Plötzlich konkurriert das kleine Schuhgeschäft nicht mehr nur mit der Deichmann-Filiale in der Stadt, sondern mit einer riesigen Anzahl großer Anbieter, wie beispielsweise auch Amazon. Auf eben genannter Plattform finden Kunden nahezu alles – keine Überraschung, – auch Schuhe. Das kann einem erst einmal Angst einjagen, ist aber absolut kein Grund, um nicht den Einstieg ins E-Commerce-Business zu wagen. Ein Sortiment, ausgewählt mit Sorgfalt und einem guten Gefühl für die Zielgruppe, muss die Konkurrenz – vor allem die Big Player – nicht scheuen. Wichtig ist es, sich eine Nische zu schaffen, die Produkte gut zu bebildern und dem Kunden diese intelligent, aber auch kreativ zu erklären.

Eine verständliche Usability

Das beste Sortiment nützt dir nichts, wenn sich deine Kunden in deinem Onlineshop nicht zurechtfinden. Der nächste Schritt zu einem erfolgreichen Onlineshop ist die Usability des Shops. Ein gutes Design mit einer übersichtlichen Navigation tragen sicherlich zu einer besseren Usability bei. Der Shop muss bedienbar und selbsterklärend sein, damit sich der Kunde schnell und sicher auf deiner Verkaufsfläche bewegen kann. Für eine erste Orientierung, wie das gut funktioniert, lohnt sich auch ein Blick auf die Big Brands. Wie positioniere ich Kategorieseiten und welche Optionen wähle ich für die Filterung von Produkten – diese Einstellungen machen es dem Kunden leichter, die Produkte einer Marke zu finden, die er gerade sucht. Mit unserem Partner Shopware haben wir viele Möglichkeiten, deinen Shop individuell zu gestalten und trotzdem die Usability nicht aus den Augen zu verlieren. Die Usability ist somit die Grundlage für eine gute User Experience. Die einwandfreie Bedienbarkeit deines Onlineshops ist der Grundstein für ein positives Einkaufserlebnis. 

Ein ausgewogener Marketing-Mix 

Wer mit einem Onlineshop durchstarten möchte, sollte auf einen ausgewogenen, aber gleichzeitig zielgruppengerechten Marketing-Mix achten. Wer zum Beispiel einen stationären Handel hat, kann bereits im Laden auf den eigenen Onlineshop aufmerksam machen. Analoge Maßnahmen wie Flyer oder Gutscheine können den Kunden mit besonderen Online-Angeboten in den Onlineshop locken. Darüber hinaus sollten auf alle Fälle auch digitale Kanäle genutzt werden. Allen voran die sozialen Medien. Ein spannender Facebook-Auftritt und regelmäßige Instagram-Postings, aber auch das Versenden von Newslettern stärken die Kundenbindung und führen zur Gewinnung von neuen Kunden. Zuletzt sind auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie die Suchmaschinenwerbung (SEA) nicht uninteressant. Letzteres bringt zunächst einmal Traffic auf deine Webseite, ist aber zum Vergleich zu den SEO-Maßnahmen kostenintensiver. SEO-Maßnahmen senken auf Dauer hohe Kosten für eigens geschaltete Werbeanzeigen und lassen dich im Google-Ranking von Rang zu Rang höher klettern. Kurz gesagt: Ein guter Mittelweg ist das Ziel! Suchmaschinenpräsenz ist wichtig. Ohne ein gutes organisches Ranking oder eine gelistete Anzeige funktioniert kaum ein Shop. Denn im Hinterkopf zu behalten ist, dass etwa 72 % der Konsumenten die Suchmaschinen als vertrauenswürdig einstufen. Also keine schlechte Idee, sich dort einen Platz zu festigen.

Bezahlung und Check-Out 

Der Kunde ist auf deiner Webseite. Er hat auch das passende Produkt gefunden, dass bereits den Weg in den Warenkorb gefunden hat. Nun kommt es darauf an. Ist der Bezahlvorgang und Check-out benutzerfreundlich? Gerade eine gute Auswahl an Bezahlmethoden ist von großer Bedeutung. Etwa zwei Drittel aller Deutschen brechen einen Bezahlvorgang ab, wenn die gewünschte Zahlungsmethode nicht verfügbar ist, der Bezahlvorgang schlicht und einfach zu kompliziert, gar nicht funktioniert oder wenn der Vorgang nicht vertrauenswürdig wirkt. Deshalb sollten Shopbetreiber darauf verzichten, nur die Überweisung als einzige Zahlungsmethode im Shop zu festigen. Denn die Überweisung hat sich bei vielen Fake-Shops als ein beliebtes Werkzeug für die Masche etabliert. Vertrauen schaffen zum Beispiel sichere Zahlungsmethoden wie PayPal, dem Bezahlen per Nachname oder der Kreditkartenzahlung.

Vier einfache Punkte, die es zu beachten gilt. Der Grundstein für einen erfolgreichen Onlineshop ist nun gelegt. Natürlich gibt es wie immer noch viele weitere Kleinigkeiten zu beachten, die wir dir gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch mit an die Hand geben. Mit dem Aufbau eines Onlineshops ist es meist nicht getan. Wir geben dir gerne den Rundumschlag. Vom Shop Konzept und der Umsetzung mit Shopware über das Versenden von Newslettern mit Evalanche und einer Strategie für die sozialen Netzwerke. Wir können es und wir tun es – wir begeistern uns mit dir für dich und deinen Auftritt in der E-Commerce-Welt.

Hi,

ich bin Peter. Du benötigst auch einen Onlineshop? Meld dich mal, dann besprechen wir deinen Start ins WWW!

Projekt starten

pw@krusemedien.com
T +49 2564 5686-145

Das könnte Dich auch Interessieren

16.07.2020

Element-Extensions Plugin: Elemente bearbeiten und erweitern in Shopware 6

Mehr Flexibilität. Weniger Komplexität. Eine Technologie: das verspricht Shopware 6. Die anwenderfreundliche Oberfläche bietet flexible Möglichkeiten Onlineshops im Nu zu erstellen. Unser Team-Online macht die Oberfläche noch benutzerfreundlicher als sie bereits ist. Lange wurde daran herum getüftelt, aber jetzt ist es endlich soweit: Unser Shopware 6 Plugin Element-Extensions für Erlebniswelten hat den Weg in den Shopware Store gefunden.

Weiterlesen...
19.10.2020

Email Marketing – Veraltet oder sinnvoll?

In Zeiten von Social Media wird immer wieder diskutiert, ob Email Marketing überhaupt noch sinnvoll ist. Manche behaupten sogar das die Email ausgestorben sei. Dabei vergessen Einige wohl, dass die Email es erlaubt, die eigenen Werbebotschaften und Informationen immer wieder an Menschen zu versenden, die sich wahrscheinlich auch dafür interessieren. Denn das haben sie ja mit ihrer Anmeldung zu deinem Newsletter bestätigt. Ziemlich gute Voraussetzung, um aus einem Besucher einen Kunden zu machen und diesen dauerhaft zu binden! 

Weiterlesen...
21.09.2020

Erlebniswelten in Shopware 6: Emotionales Erlebnis vereint mit gutem Management

Die Customer Journey ist ein heiß diskutiertes Thema im Ecommerce. Die Reise vom Kennenlernen bis zum Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung ist ein wichtiger Bestandteil einer gut durchdachten Online-Strategie. Den eigenen Shop mit Emotionen aufzuladen und die Produkte im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar machen – das ist mit den Erlebniswelten von Shopware machbar. Aber was genau steckt dahinter?

Weiterlesen...