Agenturleben
05.08.2020

Ausbildung zur Mediengestalterin gemeistert – 3 Jahre Azubi-Krusianer

Verfasst von: Lisa Oskamp, Medienproduktion

Nach drei Jahren Ausbildung halte ich nun mein Abschlusszeugnis in der Hand. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ich erinnere mich noch sehr gut an meine ersten Monate bei KruseMedien. Ich habe viele nette Kollegen und Kolleginnen kennengelernt, Erfahrungen gesammelt und eine Menge gelernt. Heute darf ich stolz sagen, dass ich als Gesellin weiterhin Teil des Teams bin :-).

Mit Maske zur Prüfung und mit Abstand gejubelt

So habe ich meine Ausbildung abgeschlossen. Aber bis es so weit war, war es ein weiter Weg. Heute vor drei Jahren begann der Arbeitsalltag. Alles war neu. Neue Kollegen, ein eigenes Auto und Vollzeit Arbeiten. Mein Leben wand sich um 360 Grad. Nach 13 Jahren Schulzeit fing nun das Arbeitsleben an. Aber etwas Schule hatte ich dann doch noch. Immer ein bis zweimal die Woche bin ich in Ahaus zur Berufsschule gegangen. Hier habe ich viele verschiedene Projekte zusammen mit meinen Schulkollegen gemeistert. Wir entwarfen eine Typofibel, gestalteten Broschüren und Plakate, programmierten eine Website, entwickelten ein eigenes Corporate Design, waren fotografisch tätig und vieles mehr. Es war sehr abwechslungsreich und spannend!

Hier bei KruseMedien durfte ich unsere Abteilungen durchlaufen. Ich lernte vorwiegend in der Medienproduktion. Ich habe mich schnell mit den Programmen von Adobe vertraut gemacht. Zunächst mit Übungsaufgaben in InDesign, Photoshop und Illustrator. Später konnte ich mein Wissen dann in verschiedenen Kundenprojekten anwenden. Immer in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und meinem Team. Es gab stets spannende Projekte, die ich bearbeiten durfte: die Gestaltung von einem Kalender oder einem Memory, den Aufbau von Schaufensterbeklebungen, Flyern oder Plakaten sowie aufwendigen Bildbearbeitungen und vieles mehr. Die Vielfalt nimmt keine Grenzen. Es wird nie langweilig und man lernt immer etwas Neues dazu. Zwischenzeitlich habe ich im Großformatdruck und auch in der Fotografie ausgeholfen. Hierbei lernte ich verschiedenste Arbeitsabläufe kennen und bekam einen spannenden Einblick hinter die Kulissen.


DAS TEAM – #CREWLOVE

Schon ab dem ersten Tag war ich Teil des Teams. Christin empfing mich herzlich und stellte mich den Kollegen und Kolleginnen vor. Wir durchliefen alle Abteilungen und ich bekam einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag und den Workflows. Was ich sagen muss, ist, dass es echt ein tolles Team ist! Mit den Jahren lernt man sich immer besser kennen und man hat direkt gemerkt, dass hier Zusammenhalt und Bodenständigkeit groß geschrieben wird. Man begegnet sich auf Augenhöhe. Es werden zahlreiche Geburtstage zusammen gefeiert, gemeinsam gefrühstückt und zusammen unter anderem virtuell Fahrrad gefahren, auch unter Kruse Radler bekannt. Auch im Mittag sind wir schon öfter in der Stadt zusammen essen gewesen oder haben zusammen Karneval gefeiert.

LERNEN, LERNEN, LERNEN …

Egal ob Klassenarbeiten, Prüfungen oder Projekte. Ich wurde stets von meinen Kollegen unterstützt. Meine Projekte konnte ich in der Firma umsetzen und zum Beispiel auch über den Großformatdrucker ausdrucken. Die Vorbereitung auf meine Abschlussprüfung lief dieses Jahr aufgrund von Corona etwas anders als geplant. Wir hatten Videokonferenzen mit meiner Klassenlehrerin und lernten über Online-Plattformen. Die Kommunikation mit meinen Schulkollegen lief online und per Telefon. Das war zu Anfang sehr ungewohnt, aber man hat sich schnell an das selbstständige Lernen zu Hause gewöhnt. Unsere Prüfung haben wir mit Maske absolviert und anschließend mit Abstand gefeiert.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich mit meiner Ausbildung bei KruseMedien die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich bin nun gelernte Mediengestalterin und unfassbar glücklich. Ich hatte eine schöne und abwechslungsreiche Ausbildungszeit und freue mich sehr, als Gesellin Teil des Teams bleiben zu dürfen :-)!

Hi,

ich bin Christin. Du möchtest auch bei den Krusianern im Arbeitsleben durchstarten? Meld dich bei mir!

Stuhl frei, sag Hi!

cd@krusemedien.com
T +49 2564 5686-123

Das könnte Dich auch Interessieren

15.06.2020

Digitalisierungsschub oder Krisen-Bewältigung? – Home Office in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise hat geschafft, was vorher kaum denkbar war. Etwa 80% der Arbeitnehmer, denen es möglich ist, von Zuhause zu arbeiten, befinden sich derzeit im Home Office. Kaum vorstellbar: Vor der Krise waren es gerade einmal ca. 12%. Anfang April 2020 traf uns das Corona-Virus auch in Deutschland und stellte unter anderem dort die Arbeitswelt auf den Kopf. Arbeitgeber wurden laut Experten „zu ihrem Glück gezwungen“. Wir sehen es eher als eine Chance. Die Krusianer sind bereits im März teilweise ins Home Office umgezogen. Nach fast 4 Monaten von Zuhause aus arbeiten, ziehen wir ein Fazit. Was kann denn nun Home Office eigentlich? Ist es nur eine Art der Krisen-Bewältigung oder hält es sich als nachhaltiger Trend und gibt uns einen Digitalisierungsschub, der schon lange nötig ist?

Weiterlesen...